Was genau sind Webkataloge?

Webkataloge oder auch Webverzeichnisse genannt sind eine Sammlung von Internetadressen Kategorisiert nach Themen die meisten dieser Kataloge werden manuell gepflegt, dass heißt die neuen Einträge werden vor der Freischaltung geprüft und die entsprechende Website von einem Redakteure Besucht. Demnach nehmen diese für sich in Anspruche eine gepflegte Auflistung von Nützlichen Webseiten zu betreiben und somit nur Qualitativ Hochwertige Adressen zu listen. Wer einen guten Webkatlag betreiben möchte muss mit einem großen Zeitaufwand rechnen der in keinem Verhältnis zum Ertrag steht. Inzwischen suchen kaum noch Leute in Webkatalogen nach Webseiten deren Informationen sie benötigen. Für das Suchen nach Inhalten aus dem World Wide Web erden heute Suchmaschinen wie Google genutzt die mit ihren Automatisierten Suchfunktionen in kurzer Zeit eine Unmenge an Relevanten Suchergenissen liefert zudem hat sich die Qualität der Suchergebnisse auf ein Maximum Optimiert danach kommen an den Ersten Stellen immer informative Webhinhalte zum Vorschein… das Fazit: Es macht kaum Sinn in Webkatalogen nach Webseiten zu suchen dies wird auch kaum noch gemacht. Früher als die Suchergebnisse noch nicht so gut waren hatten die Webkataloge durchaus ihren Sinn…



Wie Webmaster die Webkataloge Nutzen!

Für Webseitenbetreiber sind die Webkataloge aber dennoch interessant nicht um die Zahl der Besucher zu steigern weil wie beschrieben: Kaum noch Leute in Webkatalogen suchen nach Informationen oder interessanten Webseiten. Besucher kann man also nicht viele erwarten wenn man seine Homepage in diese Verzeichnisse eintragen tut…nur einzelne Internet-User werden sich auf diesem Weg auf ihre Internet Präsenz verirren. Um das geht es uns hier aber auch nicht in erster Line sondern um den Link den sie so setzen können.